Leichte SpracheSuche

Leben und Wohnen

Die Informationen auf dieser Seite gibt es auch in Leichter Sprache.

Eine Frau mit Behinderung trommelt an den Bongos, eine Frau an der Gitarre begleitet sie

Der Bezirk Oberpfalz fördert ambulante und stationäre Wohnformen mit und ohne tagesstrukturierender Betreuung.

Daneben gibt es für erwachsene Menschen mit Behinderung weitere Hilfen zur sozialen Teilhabe (ambulante Teilhabeleistungen). Darunter fallen zum Beispiel Unterstützung durch Assistenzkräfte, Begleitpersonen oder andere Hilfsmittel.

Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege in Einrichtungen der Behindertenhilfe

Im Rahmen der Eingliederungshilfe ist die stationäre Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege eine mögliche Unterstützungsmaßnahme für erwachsene Menschen mit Behinderung.

Offene Behindertenarbeit

Die Beratungsangebote richten sich an körperlich und/oder geistig behinderte, sinnesgeschädigte oder chronisch kranke Menschen sowie deren Familien.

Ambulant betreutes Wohnen

Menschen mit Behinderungen haben so die Möglichkeit, ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben in der Mitte der Gemeinschaft zu führen.

Persönliche Assistenz

Ein erwachsener Mensch mit einer wesentlichen geistigen und/oder körperlichen Behinderung braucht zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft kurzfristig oder zeitweise Begleitung oder Unterstützung.

Tagesbetreuung nach dem Erwerbsleben

Für einen guten Übergang in einen neuen Lebensabschnitt sorgt die Tagesbetreuung nach dem Erwerbsleben. Sie schafft eine individuelle, zur Person passende Tagesstruktur.

Stationäres Wohnen mit Tagesbetreuung

Diese Unterstützungsleistungen sollen für Betroffene die Möglichkeit zur sozialen Teilhabe verbessern.

Stationäres Wohnen ohne Tagesbetreuung

Diese Wohnform richtet sich an Menschen mit einer wesentlichen geistigen und/oder körperlichen Behinderung, die dauerhaft auf Unterstützung und Begleitung im Alltag und in der Freizeit angewiesen sind.