Leichte SpracheSuche

Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz

Die Informationen auf dieser Seite gibt es auch in Leichter Sprache.

Denkmalpreis-Schild des Bezirks Oberpfalz an der Hauswand des Weismannstadels in Hemau
Besondere Würdigung des "Holzer Hauses" in Mintraching (Landkreis Regensburg) für denkmalpflegerische Leistung im Jahr 2021

Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz 2022  

Im Jahr 2022 werden erstmalig drei Bauherren mit dem Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz ausgezeichnet. Die sind:

Stadt Amberg 
für das Kurfürstliche Wagenhaus,                                                                    Paulanergasse 17 in Amberg

Birgit und Stefan Lerzer                                 
für die „Gartenvilla Neumarkt“,                                                                     Rennbahnstraße 1 in Neumarkt

Prof. Dr. Hans-Hermann Klünemann              
für das Schloss Schönberg,
Am Schloss 2 in Wenzenbach

 

 

 

 

Die bisherigen Preisträger

2021:
Denkmalpreis: "Historisches Waldlerhaus" in Rettenbach-Postfelden (Landkreis Cham)
Besondere Würdigung für denkmalpflegerische Leistung:
"Holzer Haus" in Mintraching (Landkreis Regensburg)
"Wohnstallhaus" in Sulzbürg (Gmd. Mühlhausen, Landkreis Neumarkt i.d. Oberpfalz)

2020: 
Bürger- und Handwerkerhaus Pfreimd (Landkreis Schwandorf)

2019:
„Bürgerhaus“, Untere Bachgasse 7, Weiden i.d. OPf.

2018:
„Gelebtes Museum“ Mähring (Markt Mähring) 
Ehem. Burgkapelle St. Oswald Auburg (Robert Gerl)

2017:
Böhmerwaldhaus in Stadlern (Michaela Gottmeier, Schönsee)

2016:
Ehemaliges Konventgebäude des Klosters Gnadenberg (Kulturhistorischer Verein Gnadenberg e.V.)

2015:
„Weismannstadel“ in Hemau (Andrea und Thomas Semmler)
„Ledereranwesen“ in Tännesberg (Angelika und Max Völkl)

2014:
„Hotel Fronfeste“ in Amberg (Fronfeste GbR, Gerald Stelzer)

2013:
„Soifererhaus“ in Berching (Berchinger Altstadtfreunde e.V.)