Leichte SpracheSuche

Jugend-Kulturförderpreis des Bezirks Oberpfalz

Plakate von Theaterprojekten des Jugend-Kulturförderpreisträgers Gustav-von-Schlör Berufliche Oberschule Weiden
Jugend-Kulturförderpreisträger 2021: Bezirkstagspräsident Franz Löffler überreichte den Jugend-Kulturförderpreis an den Jugendrat der Stadt Tirschenreuth 

Jugend-Kulturförderpreises des Bezirks Oberpfalz 2022

Der Bezirk Oberpfalz verleiht auch in diesem Jahr den Jugend-Kulturförderpreis. Er soll gelungene kulturelle Aktivitäten junger Menschen würdigen und sie für weiteres Engagement motivieren.
Gesucht werden Einzelpersonen, Gruppen oder Schulklassen aus der Oberpfalz im Alter bis 21 Jahren (bei Gruppen zählt der Durchschnitt). Der Preis wird in drei Kategorien vergeben. Das Preisgeld beläuft sich auf jeweils 1.500 €.

Kunst – ästhetisch-künstlerisches Handeln
Ihr seid künstlerisch tätig und malt, singt, tanzt, spielt Theater oder musiziert auf hohem Niveau. Egal ob Band, Kunstklasse, Theatergruppe oder Musikerinnen und Musiker, in dieser Kategorie werden Talente aller Kunstarten gesucht.  

Gesellschaft – Soziokultur
Hier werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Ihr Euch für Eure Mitmenschen einsetzt und die Gesellschaft gestaltet. Auch die Pflege und Weiterentwicklung demokratischer Kultur und interkulturelle sowie zwischenmenschliche Begegnung fallen in diese Kategorie.

Kunst und Gesellschaft – ästhetisch-künstlerisches Handeln und Soziokultur
Wer mit seiner Kunst die Gemeinschaft mitgestaltet und beispielsweise Begegnung ermöglicht, ist in dieser Kategorie richtig. Hier geht es um erfolgreiche Projekte, die künstlerischen Anspruch mit gesellschaftlichem Engagement zusammenbringen.

Es können sowohl Einzelprojekte als auch langjähriges kontinuierliches Wirken ausgezeichnet werden. Eine engere thematische oder methodische Eingrenzung besteht nicht. Besonders positiv auf die Bewertung durch die Jury wirken sich ehrenamtliches Engagement und ein hoher Eigenanteil der Jugendlichen bzw. der Schülerinnen und Schüler aus.

Wichtig: Die Jury legt Wert auf detaillierte Unterlagen. Bitte legt der Bewerbung eine ausführliche Beschreibung und fundierte Begründung sowie entsprechendes Dokumentationsmaterial bei, am besten als PDF-Datei.
Wenn Ihr größere Datenmengen hochladen wollt, wendet Euch an bezirksheimatpflege@bezirk-oberpfalz.de

Schickt Eure Vorschläge bzw. Bewerbungen von Verbänden, Gruppen, Vereinen und Trägern der Jugendarbeit, Schulen, Einrichtungen und Einzelpersonen bis spätestens
Freitag, 6. Mai 2022
an:
Bezirk Oberpfalz – Heimatpflege, Kultur und Bildung
Ludwig-Thoma-Straße 14, 93051 Regensburg

Weitere Informationen telefonisch unter 0941/9100-1382 oder per E-mail: bezirksheimatpflege@bezirk-oberpfalz.de

Bitte reicht auch das Anmeldeformular bei der Bewerbung mit ein:

Anmeldeformular Jugend-Kulturförderpreis 2022

Die bisherigen Preisträger

2021: 

Soziokultur: 
Jugendrat der Stadt Tirschenreuth
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: 
KUNSTbeTRIEB Cham gGmbH
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: 
Berufliches Schulzentrum Oskar-von-Miller, Schwandorf

2020:
Soziokultur:
Arbeitsgemeinschaft „Mit und für geflüchtete Menschen“ (Obertraubling, Landkreis Regensburg)
Ästhetisch-künstlerisches Handeln:
Laura Rauenbusch und Sava Chavdarov, beide Regensburg
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln:
Kindertheater „Der kleine Drachenstich“, Furth im Wald (Landkreis Cham) 

2019:
Soziokultur:
Kindergruppe Stoaklopfer des OGV Berching Pollanten
Ästhetisch-künstlerisches Handeln:
Paula Dischinger, Regensburg mit dem Projekt „Mode aus Papier“
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln:
Staatliche Wirtschaftsschule Weiden, Erstellung einer Light Painting Ausstellung:
KZ-Gedenkstätte Flossenbürg – 74 Jahre danach – Was war? Was bleibt? Was hat das mit mir zu tun?

2018
Soziokultur: Kepler-Gymnasium Weiden für das Projekt „Naturphänomene im Grenzgebiet Oberpfalz und Karlsbader Region“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: Übergangsklassen der Mittelschule West, Neumarkt i.d.OPf., für das Projekt „Brücken bauen – Menschen begegnen“
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: Partnerklassen an der Albert-Schweitzer-Schule Amberg für das Projekt „Anders ist normal – verschieden auch“

2017
Soziokultur: Teeniegruppe im Generationennetzwerk Berngau
Ästhetisch-künstlerisches Handeln:Vox Aeterna e.V. – Junges Vokalensemble aus der Region Amberg
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: Schülerinnen und Schüler der Kunstklasse der Gregor-von-Scherr-Schule, Staatliche Realschule Neunburg v. Wald, für das Projekt „Spitalkirche Neunburg – Erlebnisraum-Lichtraum-Denkraum“

2016
Soziokultur: Maximilian-Kolbe-Schule, Neumarkt i. d. OPf., für das Projekt „Gewalt in Teenagerbeziehungen“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln:AAG-Pictures (Moritz Kirchner u. a.), Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg, für das Kurzfilmprojekt „Ich“
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: Arbeitsgemeinschaft Farbtupfer an der Grundschule Fischbach, Lkr. Schwandorf, für das Kunstprojekt „Heimat und Kunst – Kinder schaffen (sich) eine farbenfrohe Wohlfühl-Oase in ihrer Schule“

2015
Soziokultur: Berufliches Schulzentrum Oskar-von-Miller, Schwandorf, für das Projekt „Crossing Life Lines“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: Sara Weber vom Willibald-Gluck-Gymnasium, Neumarkt i. d. OPf., für das Theater-Projekt „Shakespeare lebt“
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln:Ostbayerisches Jugendorchester e.V., Sitz in Chammünster, für die Projekte „Klangbrücken“ und „Fanfare Masolo“

2014
Soziokultur: Grundschule Schönthal für das Projekt „Villa Pinau“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: Ronja Künkel, Weiden, für die Projekte „Sagenhaftes Lerautal – Flussgeschichten aus der Oberpfalz“ und „Der Frauenaufstand 1917“
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: Musical und Theater Neumarkt e.V. (M.U.T.) für das Projekt „Lass die Vergangenheit ruhn!? Neumarkt 1945: ver-Führt – nie wieder“

2013
Soziokultur: Naabtal-Realschule Nabburg für das Projekt „Restekochbuch“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: Gustav-von-Schlör-Schule, Weiden, für das Schultheater-Projekt
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: Staatliche Realschule Vohenstrauß für das Projekt „Dialekteckerl online“

2012
Soziokultur: Realschule am Judenstein, Regensburg, für das Projekt „Alles Koscher?!“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: Kinderchor Wiesau sowie Schulchor des Stiftland-Gymnasiums Tirschenreuth
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: Bischof-Wittmann-Schule, Regensburg, für das Projekt „Mal mit mir – Inklusion und Völkerverständigung Pur“

2011
Soziokultur: Pestalozzi-Mittelschule Weiden für das Projekt „SMS – Sozial macht Schule“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: Mittelschule Waldsassen für das Projekt  „Sagenhaftes Waldsassen – eine Wanderung“
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: Von-der-Tann-Grundschule, Regensburg, für das Projekt „Integration durch mehrsprachiges, interkulturelles Schülertheater“

2010
Soziokultur: Kreisjugendring / Kommunale Jugendarbeit Landkreis Amberg-Sulzbach für das Projekt „Misch mit – bau dir deine Stadt“
Ästhetisch-künstlerisches Handeln: Clermont-Ferrand-Hauptschule, Regensburg, für sieben Einzelprojekte der Sparten Musik, Theater und Tanz
Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln: St.-Vincent-Schule, Regensburg, für das Projekt „Gemeinsam am Ball bleiben“ sowie Laienspielgruppe Fuchsmühl e.V. für das Theaterprojekt „Steinwaldsagen“