Leichte SpracheSuche
 

Herzlich willkommen!

 

Der Bezirk Oberpfalz – Partner für die Bürgerinnen und Bürger in den Bereichen Soziales & Gesundheit, Heimat, Kultur & Bildung, Natur & Umwelt.

Sie sind auf der Internet-Seite vom Bezirk Oberpfalz.
Die Informationen auf dieser Seite gibt es auch in Leichter Sprache.

Parteiverkehr beim Bezirk Oberpfalz wieder möglich -  
Beachten Sie bitte die Vorsichtsmaßnahmen

Ab sofort ist beim Bezirk Oberpfalz wieder Parteiverkehr möglich.

Beachten Sie dabei bitte folgende Vorsichtsmaßnahmen zu Ihrem Schutz und dem unserer Mitarbeiter:

  • Melden Sie Ihren Besuch bitte vorher telefonisch an.
  • Da die Eingangstüren geschlossen sind, nutzen Sie bitte Klingel und Gegensprechanlage an den Eingängen.
  • Halten Sie im Haus bitte das Abstandsgebot und den Maskenschutz ein.

Gerne beraten wir Sie weiterhin telefonisch und per E-Mail.

Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Pandemie

Wichtiges, Sinnvolles und Hilfreiches - der medbo-corona-Blog 

Die Spezialisten für Gehirn und Psyche der medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz geben im medbo-Corona-Blog wertvolle Hinweise und Tipps, um die aktuelle Krisenzeit gut zu gestalten.

medbo-Corona-Blog 

Aktuelle Informationen der Bezirkssozialverwaltung an die Leistungserbringer 

Hier finden Sie den aktuellen Stand der bezirksspezifischen Regelungen bzgl. der Auswirkungen der Corona-Pandemie (Stand: 30. Juni 2020):

Die Bayerischen Bezirke müssen und wollen die Versorgung der Menschen mit Behinderung jetzt und „nach Corona“ sicherstellen. Dies ist nur möglich, wenn die Existenz der sozialen Dienstleister gesichert wird.

Die Bezirke haben daher Mitte März sehr schnell unbürokratische Regelungen gefunden, die Leistungserbringer zu unterstützen.

Diese Regelungen waren bis einschließlich 19.04.2020 gültig. Erbrachte Leistungen waren bis zu diesem Zeitpunkt auch wie bisher vereinbart in Rechnung zu stellen.

Für die Zeit ab dem 20.04.2020 haben die Bezirke ein bayernweit abgestimmtes Vorgehen vereinbart. Es gilt dabei zugleich die Prinzipien der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit umzusetzen, aber auch die Leistungserbringer finanziell abzusichern.

Um die Leistungserbringer während der Corona-Pandemie finanziell abzusichern, wurde ein bayerischer Rettungsschirm für die Einrichtungen der Eingliederungshilfe gefunden.

Ab dem 20.04.2020 erfolgt in der Finanzierung der Leistungen ein Systemwechsel.

Der Rettungsschirm sieht vor, dass für die Zeit ab dem 20.04.2020 die Leistungen nicht mehr einzelfallbezogen finanziert werden, sondern Pauschalen für jede Einrichtung bzw. jedes Einzelangebot gezahlt werden.

Diese Pauschalen sind beim Bezirk Oberpfalz zu beantragen.

Das entsprechende Antragsformular finden Sie hier

Ihren Antrag bzw. Ihre Anträge und eventuelle Fragen senden Sie bitte an:

corona-antraege@bezirk-oberpfalz.de

 

Wir informieren die Leistungserbringer auf dieser Seite regelmäßig über die aktuell gültigen Regelungen, die auch in den Informationsschreiben an die Leistungserbringer zu finden sind. 

Bei einzelnen Leistungsangeboten haben sich seit unserem letzten Infoschreiben vom 08.06.2020  Änderungen bzw. Ergänzung ergeben.

Nähere Ausführungen hierzu finden Sie in unserem aktuellen Infoschreiben vom 30.06.2020.

Sobald sich neue Änderungen ergeben, informieren wir hier darüber.

 

Wichtige Links:

Infoschreiben vom 30.06.2020

Infoschreiben vom 08.06.2020

Antragsformulare zur Refinanzierung

 

Aktuelle Informationen der Bezirkssozialverwaltung an die Leistungserbringer außerhalb der Oberpfalz

Die bayerischen Bezirke setzen auch im Rahmen des Corona-Rettungsschirms zur Refinanzierung der Leistungen das Vor-Ort-Prinzip um.
 

Das heißt, dass die Leistungserbringer außerhalb der Oberpfalz Leistungen in der Höhe erhalten, wie sie der Leistungsträger am Ort der Einrichtung vergütet.
Zur Sicherstellung der finanziellen Leistungsfähigkeit erhalten Einrichtungen außerhalb der Oberpfalz mit mehreren Leistungsberechtigen aus der Oberpfalz zunächst Abschläge für die Leistungserbringung.
Diese Regelung führt dazu, dass auch Einrichtungen, die bisher keine Abschläge erhalten haben, ihre Leistung nunmehr vorab mittels Abschlag vergütet bekommen. Einzelne Rechnungen werden im Rahmen des Corona-Rettungsschirms vorerst nicht beglichen.
Am Ende der Corona-Zeit bzw. am Jahresende erfolgt eine Schlussabrechnung, in der die Leistungen entsprechend den Vorgaben des jeweilig zuständigen Bezirks ermittelt werden. Erst zu diesem Zeitpunkt steht die tatsächliche Höhe der Leistung fest.

 

Informationen für Eltern: Aktuelle Infos zum Einsatz von Schulbegleitern/Individualbegleitern und zum Kostenbeitrag für die Teilnahme am Mittagessen

Der Einsatz von Schulbegleitern ist ab dem 15.06.2020 im häuslichen Bereich nur noch eingeschränkt möglich.

Im Home-Schooling ist demnach eine Unterstützung im häuslichen Bereich nur für max. 3 Stunden/Tag möglich und auf die Unterstützung im schulischen Kontext beschränkt. Individualbegleitung im Kindergarten sowie in Schulvorbereitenden Einrichtungen kann nur mehr stattfinden, wenn das Kind die Einrichtung tatsächlich besucht:
Wir verweisen hierzu auf die Ausführungen in unserem aktuellen Schreiben an die Leistungserbringer (Aktuelles Schreiben an die Leistungserbringer).
Der Kostenbeitrag wird rückwirkend ab dem 01.04.2020 zurückerstattet, wenn das Kind nicht am Mittagessen teilgenommen hat.
Eine Rückerstattung für den Teilmonat März 2020 kann nicht erfolgen, da es sich beim Kostenbeitrag um eine Pauschale handelt, in die auch Abwesenheitszeiten (z. B. durch Ferien und Krankheiten) eingerechnet sind.
Die Rückerstattung kann nach Beendigung des Schuljahres frühestens nach Ablauf des 31.07.2020 mittels formlosen Antrags (z. B. per Mail) beantragt werden. Die Rückerstattung erfolgt pauschal in einem Betrag. Wir weisen bereits jetzt darauf hin, dass die Bearbeitung dieser Anträge einige Zeit in Anspruch nehmen wird und die Rückzahlung zeitverzögert erfolgt. Wir bitten daher von Anfragen zum Sachstand abzusehen. Die Einstellung von Abbuchungen ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.
Da es sich bei dem Kostenbeitrag, wie oben bereits ausgeführt, um eine Pauschale handelt, ist der Kostenbeitrag in voller Höhe zu bezahlen, auch wenn das Kind nur jede zweite Woche bzw. an einzelnen Tagen die Verpflegung („halbe Beschulung“) erhält.

Informationen in Leichter Sprache

"Sag's einfach - das Büro für Leichte Sprache" der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg gibt auf seiner Homepage Informationen in Leichter Sprache zum Thema Coronavirus.

 

 

Merkblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege 

Das Merkblatt bringt die wichtigsten Verhaltensregeln während der Coronavirus-Pandemie auf den Punkt.

Merkblatt

Pressemeldungen

Etwas anderer Schulabschluss

Berufsfachschule für Musik verabschiedete 38 Absolventen

veröffentlicht am 31. Juli 2020

Open Air Kino im Freilandmuseum Oberpfalz am 14. August

Im Film „Drudenherz“ von Hubertus Hinse trifft Grusel-Fantasy auf Grießnockerlaffäre

veröffentlicht am 29. Juli 2020

Alle Pressemeldungen

Veranstaltungen

Klavierrecital Christoph Preiß

Datum: Sonntag, 27.09.2020

Veranstalter: Sudetendeutsches Musikistitut in Kooperation mit der Kultur- und Heimatpflege

Ort: Festsaal des Bezirks Oberpfalz, Ludwig-Thoma-Str. 14, Regensburg

Oberpfälzer Herbst-Seminar

Datum: Samstag, 21.11.2020

Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e. V. Volksmusikstelle für Niederbayern und Oberpfalz; Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz

Ort: Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg

Bereich: Heimatpflege, Kultur & Bildung

Alle Veranstaltungen

Veranstaltungen des Freilandmuseums Oberpfalz 

Das Freilandmuseum Oberpfalz ist geöffnet, Veranstaltungen finden aber nur in eingeschränktem Umfang statt, Kurse sind bis Ende August nicht möglich. Die derzeit angebotenen Veranstaltungen des Oberpfälzer Freilandmuseums finden Sie auf der Website des Museums

Wie wir Menschen auf der Homepage bezeichnen

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website hauptsächlich die männliche Form verwendet. Im Sinne der Gleichbehandlung gelten diese Bezeichnungen grundsätzlich für alle Geschlechter (m,w,d).