Leichte SpracheSuche

Hilfen bei Alter und Pflege

Hand in Hand mit älteren, pflegebedürftigen Menschen:
Um Pflegebedürftigen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen,  stellt der Bezirk im Jahr 2019 rund 81 Millionen Euro bereit.

Ein Schwerpunkt der Sozialhilfe ist es, alte und pflegebedürftige Menschen, die nicht mehr eigenständig zu  Hause wohnen können, bei der Unterbringung und Pflege finanziell zu unterstützen.

Der Bezirk Oberpfalz unterstützt bei

  • ambulanten, stationären und teilstationären Maßnahmen
  • der häuslichen Pflege
  • der Unterbringung und Betreuung in
    • ambulanten Wohnformen
    • Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
    • Alten- und Pflegeheimen

Mit dem Bayerischen Teilhabegesetz I ist die Verantwortung für die ambulante Hilfe zur Pflege von den örtlichen Trägern (Landkreise und kreisfreie Städte) auf die Bezirke übergegangen. Für die Bürger bedeutet dies: Seit 01.01.2019 kommen alle Hilfen - ambulant und stationär - aus einer Hand.

Ambulante Pflege

Ältere Menschen, die gut in ihrer gewohnten Umgebung bleiben wollen und können, werden mit ambulanter Pflege unterstützt.

Kurzzeitpflege

Die stationäre Kurzzeitpflege dient unter anderem der Unterstützung pflegender Familienmitglieder, um diese kurzfristig zu entlasten.

Tagespflege

Die Tagespflege gilt nur tagsüber und ist ein spezielles Betreuungsangebot für pflegebedürftige Menschen mit erhöhtem Pflege- und Betreuungsbedarf.

Stationäre Pflege

Der Bezirk unterstützt alte und pflegebedürftige Menschen, wenn das eigene Einkommen und Vermögen, das des Ehegatten oder Lebensgefährten sowie die Leistungen der Pflegekasse nicht ausreichen um die Heimkosten zu bezahlen.