Leichte SpracheSuche

Volksmusik und Volkstanz rund um die Uhr: Der Zwiefache lässt Furth im Wald klingen und beben

Vorträge, Musikantenworkshops, Tanzveranstaltungen und Zwiefachenexperimente 

Friedlich unter seine Flügel nahm der Drache das Organisationsteam: Karin Stelzer (Kulturamt Furth i.W.), Dr. Tobias Appl (Bezirksheimatpfleger), Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx (Kulturreferat des Landkreises Cham), Elfriede Kellnhofer (Kulturamt Furth i.W.), Evi Eiberger und Veronika Schmidt (Mitarbeiterinnen der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz)

FURTH IM WALD. 
Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl hatte bei der Eröffnung des Zwiefachentages im Rathaus von Furth im Wald vergangenen Samstag nicht zuviel versprochen: “Unsere Angebote werden die Stadt zum Klingen bringen!" Bis tief in die Nacht wurden Zwiefache in fünf Wirtshäusern der Stadt getanzt und gespielt. 
Eingebrüllt mit Rauch und Feuer hatte das Kulturfest am frühen Vormittag der Further Drache und Bürgermeister Sandro Bauer freute sich über das Zusammentreffen zweier Kulturgüter, die beide auf der Bundesliste des Immateriellen Kulturerbes zu finden sind. 
„Der Zwiefache gehört mit zum Oberpfälzer Kulturgut, genauso wie Tracht, Dialekt und Brauchtum“, betonte Bezirkstagspräsident und Landrat Franz Löffler bei der Eröffnung der Abendveranstaltungen im Wirtshaus zum Bay. Schon tagsüber konnten Volksmusikfreunde, -tänzer und -musikanten aus 40 Angeboten wählen, auf die Beine gestellt von der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz, dem Kulturreferat des Landkreises Cham und dem Kulturamt der Stadt Furth im Wald.

Die Fotogalerie zeigt Impressionen des Festtags in Furth.