Leichte SpracheSuche

Ausstellung „Gratwanderung“ nun zu Gast in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Kunstwerke psychisch Erkrankter bis 3. September zu sehen / Eintritt frei

Seit November 2017 wandert die Ausstellung „Gratwanderung“ durch die Oberpfalz, seit Freitag ist sie nun in Flossenbürg zu Gast. Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher eröffnete in Vertretung von Bezirkstagspräsident Franz Löffler die Schau in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg (Gedächtnisallee 5, 92696 Flossenbürg).

Die Ausstellung zeigt Werke von Künstlern mit seelischer Krisenerfahrung und entstand im Rahmen eines künstlerischen Wettbewerbs zum 20jährigen Bestehen des Vereins „Irren ist menschlich“. 29 Personen schafften es mit ihren Werken in die Schau, die noch bis Ende 2019 durch die Oberpfalz wandert.

Die Werke sind bis 3. September täglich von 9 bis 17 Uhr in der ehemaligen Häftlingsküche zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Nächste Station der Ausstellung ist ab 6. September Neumarkt.

 

Gratwanderung_Stuhl
Ein Exponat der Ausstellung "Gratwanderung", die noch bis 3. September in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zu sehen ist.