Jugend-Kulturförderpreis des Bezirks Oberpfalz 2017

Jugend-Kulturförderpreis

des Bezirks Oberpfalz 2017

Der Jugend-Kulturförderpreis 2017 geht im Bereich Soziokultur an das Projekt „Teeniegruppe im Generationennetzwerk Berngau“. Dabei lernen die Jugendlichen, sich mit eigenen Projektideen am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in ihrer Gemeinde zu beteiligen und sich einzubringen. So sind die Jugendlichen zum Beispiel auch auf dem Weihnachtsmarkt aktiv und binden dabei Senioren und Menschen mit Behinderung mit ein. Das Projekt wirkt für eine Weiterentwicklung des gesellschaftlichen Zusammenhalts der Gemeinde Berngau.

Im Bereich künstlerisch-ästhetisches Handeln hat das junge Vokalensemble „Vox Aeterna“ e.V., bestehend aus zwölf ehemaligen Schülern des Max-Reger-Gymnasiums Amberg, mit seinem hohen sängerischen Niveau und der stilistischen Bandbreite des Repertoires – von mehrchöriger Alter Musik bis hin zu Interpretationen moderner Musik – überzeugt. Die Gruppe ist in der Region Amberg inzwischen zu einer festen musikalischen Größe herangereift. Zwei- bis dreimal im Jahr zeigen die jungen Leute ihr Können in Form von Benefizkonzerten für einen guten Zweck.

Im Bereich Soziokultur und künstlerisch-ästhetisches Handeln sicherte sich das Projekt „Spitalkirche Neunburg – Erlebnisraum-Lichtraum-Denkraum“ den Preis. 18 Schüler der Kunstklasse der Gregor-von-Scherr-Realschule in Neunburg v. Wald rückten mit einer Rauminstallation die in Vergessenheit geratene kleine Spitalkirche wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Ziel des Projekts war es, neue Nutzungsideen für das brachliegende Denkmal zu finden. Das Projekt zeigt, wie sich junge Menschen vorbildlich um ihre Heimatstadt bemühen.

Die drei Preisträger des Jugend-Kulturförderpreises erhalten jeweils 1.000 Euro.

 

 

 

_______________

Beispiele für Aktivitäten im Sinne des Jugend-Kulturförderpreises

Hier einige Beispiele, die die Bandbreite von Aktivitäten aufzeigen sollen, die für den Jugend-Kulturförderpreis des Bezirks Oberpfalz vorgeschlagen werden können:

-Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Tschechien bringen in einem gemeinsamen Projekt Theaterstücke auf die Bühne, die die Vergangenheit beider Staaten thematisieren. 

-Eine junge Künstlerin schafft überzeugende „Recycling-Plastiken“ aus „Sperrmüll“ und Alltagsmaterialien, die in Absprache mit der Gemeindeverwaltung an öffentlichen Plätzen präsentiert werden um die kritische Auseinandersetzung mit der „Wegwerfgesellschaft“ anzuregen.  

-Behinderte und nichtbehinderte Schülerinnen und Schüler erarbeiten ein beeindruckendes Rockmusical und führen es gemeinsam auf. 

  • Eine Jugendgruppe setzt sich mit der Heimatgeschichte auseinander und produziert nach gründlicher Recherche und Zeitzeugenbefragung eine Multimedia-CD.
  • Eine Schultheatergruppe einer Hauptschule erarbeitet sich Jahr für Jahr neue Stücke, bringt gehaltvolle Eigenproduktionen und Umarbeitungen großer Bühnenskripten zur Aufführung.
  • Ein Jugendorchester überzeugt durch die Breite seines Repertoires, durch das qualitative Niveau seines musikalischen Schaffens und durch hohes und kreatives Engagement für das Gemeindeleben.
  • Ein Kinder- und Jugendchor beeindruckt durch Intonation und breitgefächertes Programm und stellt die Erlöse aus Konzerten gemeinnützigen Projekten zur Verfügung.
  • Eine Jugendgruppe übernimmt in ihrer Gemeinde eine Bachpatenschaft, setzt sich ein für dessen Pflege und entwickelt einen „Bachlehrpfad“.
  • Behinderte und nichtbehinderte Jugendliche erleben in einem Zeltlager Naturbegegnung, bauen miteinander eine Lehmhütte und ein „Insektenhotel“ und treffen sich auch weiterhin zu gemeinsamen Aktivitäten.
  • In einem Jugendtreff, der auch von vielen jungen Menschen mit Migrationshintergrund besucht wird, erfolgt interkulturelles Lernen durch gemeinsame Projekte, u. a. einem zweisprachigen Videofilmprojekt.
  • Eine Gruppe junger Menschen mit Behinderung erarbeitet eine beeindruckende Fotoausstellung und einen Fotoband.
  • Junge Menschen entwickeln neue Ideen zur Gottesdienstgestaltung und bringen mit ihrer Band eindrucksvolle Musik in die Kirche.
  • Schülerinnen und Schüler aus der Oberpfalz und Tschechien schreiben zusammen ein deutsch-tschechisches Kinderbuch mit selbst gemalten Bildern und produzieren dazu eine Multimedia-CD.
  • Ein Jugendverband organisiert auf Bezirksebene eine Jahresaktion „Fremde werden Freunde“ mit öffentlichen Veranstaltungen, pädagogischen Angeboten und erstellt eine anschauliche Arbeitshilfe sowie ein Brettspiel zum Thema.
  • Eine Jugendgruppe setzt sich ein für den fairen Handel, macht Verkaufsstände bei öffentlichen Märkten und organisiert ein Weltmusikfestival.
  • Ein Jugendverband organisiert einen Umweltkindertag zum Thema „Rettet unser Klima“ mit vielfältigen Aktionen wie z. B. Kochen auf dem Solar-Kocher, Konstruktion eines Solar-Mobils und Bau einer großen Erdkugel aus Drahtgeflecht und Gips.
  • Junge Interpretinnen und Interpreten der „Neuen Volksmusik“ überzeugen mit ihrem musikalischem Crossover, aber auch mit ihren Mundart-Texten.
  • Ein Jugendverband veranstaltet anlässlich politischer Wahlen eine „Wahlparty“, bei der Jungwählerinnen und Jungwähler mit Rockmusik, Wahlquiz und Infoständen zur Wahlbeteiligung motiviert werden sollen.
  • Eine Jugendgruppe bemalt in einer Aktion öffentliche Plakatwände oder Litfasssäulen, um auf das Fehlen von Ausbildungsplätzen hinzuweisen und erstellt eine Audioproduktion mit Interviews und Statements der Passanten.
  • Die Theatergruppe eines Jugendzentrums inszeniert ein Theaterstück, in dem das Thema Alkoholkonsum und Koma-Saufen behandelt und kritisch hinterfragt wird.
  • Die Schülerinnen und Schüler einer Berufsschule erstellen im Rahmen eines Unterrichtsprojekts eine Ausstellung zum Thema Rechtsextremismus, die an der mehreren Schulen gezeigt wird.
  • Ein Jugendverband organisiert im Rahmen eines Jugendzeltlagers ein Stadtspiel, bei dem Kinder und Jugendliche die demokratischen Strukturen auf Stadtebene ausprobieren können.
  • Ein Redaktionsteam an einem Gymnasium hat bereits mehrere Ausgaben einer Schülerzeitung veröffentlicht, die durch anspruchsvolle Inhalte und kreatives Lay-out besticht.
  • Eine Jungautorin hat bereits mehrmals erfolgreich an Poetry-Slams teilgenommen.
  • Ein Jugendverband organisiert ein Musikfestival „Rock gegen rechts“ als Protestaktion gegen einen angekündigten Neo-Nazi-Aufmarsch.
  • Ein junger Liedermacher hat schon öfter Auftritte mit selbst komponierten und getexteten Liedern gestaltet.
  • Die Jugendlichen eines offenen Jugendtreffs gestalten im Rahmen eines Projekts die Außenwände ihrer Einrichtung mit großflächiger Malerei und Graffiti.
  • Eine Jugendgruppe macht aus ihrem Gruppenraum unter Anleitung von Fachleuten ein „Gesamtkunstwerk“.
  • Eine Jugendgruppe verschönert in Kooperation mit den Bewohnern das örtliche Asylbewerber-Wohnheim mit großflächig gemalten Motiven und organisiert einen Ausflug mit den Asylbewerberkindern.
  • Die Schülerinnen und Schüler einer Realschule gestalten eine Projektwoche zum Thema „Alt trifft Jung“, u. a. mit Kursen, bei denen Seniorinnen und Senioren die Nutzung von Handy, Computer und Social Communities erklärt wird.
  • Ein Jugendverband organisiert deutsch-tschechische Jugendkulturtage mit zahlreichen Auftritten von bayerischen und böhmischen Musik-, Tanz- und Gesangsgruppen.

________________________________________

Die Preisträger der letzten Jahre finden Sie in unserem Archiv.

 

 


URL:
http://www.bezirk-oberpfalz.de/desktopdefault.aspx/tabid-80/83_read-2791/