Schrift
Home >> 
Premiere in Pilsen

PILSEN. Rund sechzig Besucher erlebten gestern in der „Studien- und Wissenschaftlichen Bibliothek der Pilsener Region“ eine sehr gelungene Premiere: Bezirkstagspräsident Franz Löffler eröffnete gemeinsam mit dem stellvertretenden Präsidenten der Region Pilsen, Martin Baxa, die Wanderausstellung „Wie klingt die Oberpfalz?“

Löffler erinnerte an die Entdeckungsreisen ins Böhmische nach dem Fall des Eisernen Vorhangs. „Wir waren neugierig, denn in der Sprache, in der Kultur und Musik gab es viel Neuland zu entdecken“, schilderte Löffler sehr authentisch die damaligen Reisen zu den neuen Nachbarn. Die einzelnen Regionen und Orte offenbarten dabei auch typische Klänge und Geräusche. „Diese Ausstellung bringt den Charakter der Oberpfalz zu unseren Nachbarn und Freunden nach Tschechien“, führte Löffler aus und lobte die kreative Klangpräsentation, die anhand von Themen wie Arbeit, Freizeit, Essen und Trinken und vieles mehr den Sound der Oberpfalz hörbar macht.

Der stellvertretende Regionspräsident Martin Baxa zeigte offen sein Staunen über den innovativen Ansatz der Ausstellung, eine Region durch Hören erfahrbar zu machen. „Was wäre möglich gewesen ohne die Jahrzehnte des kommunistischen Regimes?“ fragte er und bezeichnete die Innovationskraft der Ausstellung auch als Ansporn für die Entwicklungschancen im eigenen Land. „Es ist gut, dass wir Nachbarn sind, und es ist wichtig, dass wir neugierige Nachbarn sind“, bekräftigte Daniel Bechný, Leiter der Pilsener Bibliothek, und forderte dazu auf, mit Austausch und Begegnungen die Nachbarschaft zu pflegen und zu erweitern.

Bezirksheimatpfleger Tobias Appl machte deutlich, dass die Ausstellung einen „sehr unmittelbaren und jugendlichen“ Zugang zur Oberpfalz bietet. Die Besucher in Pilsen können die virtuelle Reise in die Oberpfalz in ihrer tschechischen Heimatsprache antreten, da die Texte in den neun Klangboxen und im Begleitheft alle übersetzt lesbar sind. Auf offene Ohren und lautstarken Applaus bei den Besuchern stieß die musikalische Umrahmung der Eröffnung mit Gesang und Dudelsack vom stellvertretenden Bezirksheimatpfleger Hans Wax und seiner Kollegin Veronika Schmidt. Passend zur Thematik präsentierte sich der Bezirk zudem mit einem Informationsstand zur Europaregion Donau-Moldau, an dem sich die Besucher zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der Oberpfalz und Pilsen informieren konnten. Gut gelaunt und reich beschirmt traten die deutschen Gäste dann abends die Heimreise an, nachdem sie von der tschechischen Organisationspartnerin Martina Košanová den Bibliotheksregenschirm als Gastgeschenk bekommen hatten. Die Ausstellung dauert bis zum 8. September dieses Jahres, weitere Informationen zur Bibliothek unter www. svkpk.cz (auch in englischer Sprache).

Ausgezeichnete Musiker und aufmerksame Zuhörer bei der Ausstellungseröffnung: Hans Wax, stellvertretender Bezirksheimatpfleger, Veronika Schmidt, Kulturmitarbeiterin, Bezirkstagspräsident Franz Löffler, Dr. Tobias Appl, Bezirksheimatpfleger, Mgr. Daniel Bechný, Leiter der wissenschaftl. Bibliothek Pilsen, Mgr. Martin Baxa, Vizepräsident der Region Pilsen und stellvertr. Oberbürgermeister der Stadt Pilsen (v.li.n.re.)