Schrift
Home >> Bildung und Kultur >> Bezirksheimatpflege
Stadtmuseum Nittenau

STADTMUSEUM NITTENAU

Alles reine Kopfsache!?

vom 30.04. bis 02.10.2016

Kirchplatz 2 • 93149 Nittenau Tel. 09436 902729 • www.stadtmuseum-nittenau.de Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 9–11 Uhr Mittwoch – Samstag – Sonntag – Feiertag 14–17 Uhr

Die Ausstellung befasst sich intensiv mit einem sehr wichtigen Acces­soire und nähert sich dem Thema der „Kopf“-Tracht unter verschiedenen Aspekten. Kopfbedeckungen dienen einerseits nicht nur dem Schutz vor der Witterung, sondern schützen auch vor unliebsamen Blicken. Zudem sind sie auch notwendig bei der täglichen Arbeit und daher nicht im eigentlichen Sinne schön, sondern praktisch. Auf der anderen Seite stellen gerade Kopfbedeckungen vieles „auf den Kopf“, was Schönheit unterstreicht oder erst ausmacht. Die Bedeutung des Haupts an sich, dann von Haube und Hut, lässt sich sprachlich fassen, daher sind auch Redensarten in die Präsentation einbezogen. Die jeweilige Wirkung, die von schicken Hütchen, militärischen Kappen oder dem Allwetterhut ausgeht, ist ein wichtiger Aspekt – und kann auch vor Ort ausprobiert werden. Kann man im 19. Jahrhundert noch von regionalen Varianten der Kopfbedeckungen ausgehen, haben sich diese Unterschiede seither aufgehoben. Man befindet sich, was die „Hauptsache“ angeht, in einem Spannungsfeld von Individualismus und Uniformität.

Begleitprogramm

Mittwoch, 27. April 2016, 19 Uhr

Ausstellungseröffnung

Mittwoch, 18. Mai 2016 (Pfingstferien), 15 Uhr

Ferienprogramm: Lesung Katze mit Hut

Mittwoch, 25. Mai 2016 (Pfingstferien), 14.30 – 17 Uhr

Ferienprogramm: Statt Hut: peppiger Haarschmuck mit Filz Anmeldung Tel. 09436 902729

Donnerstag, 11. August 2016 (Sommerferien), 9.30 Uhr

Ferienprogramm: Der ganz eigene Sonnenhut Anmeldung (ab Ende Juni) Tel. 09436 902733, Touristikbüro

Samstag, 24. September 2016, 15 Uhr

Erwachsenenkurs: Filz den Hut! mit Kathrin Robl Anmeldung Tel. 09436 301477, VBW

Sonntag, 2. Oktober, 15 Uhr

Vortrag von Elisabeth Bala, Grafikerin, und Prof. Dr. Gaby Franger, Sozialwissenschaftlerin:

Das Kopftuch in der Einen Welt (Arbeitstitel)