Schrift
Home >> Bildung und Kultur >> Bezirksheimatpflege >> Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz
Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz 2018

Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz 2018

Der Denkmalpreis des Bezirks Oberpfalz wird dieses Jahr an das Objekt „Gelebtes Museum“ in Mähring und an das Objekt „Auburg“ bei Barbing vergeben.

Das „Gelebte Museum“ ist ein zweigeschossiger Massivbau im Herzen von Mähring, der in seiner fast 200jährigen Geschichte die unterschiedlichsten Nutzungen durchlebte: vom Rathaus über Schule bis zum Postamt und zur Milchsammelstelle. Seit Ende der 1970er Jahre leerstehend erfolgte ab 2009 zunächst die Außen-, anschließend die Innensanierung durch die Marktgemeinde. Heute wird der imposante Bau vom Heimatverein Mähring, der Lohhäuserstube und der Plan-Weseritzer Fotoausstellung „belebt“. Es ist ein innovatives und lebendiges Museum mit grenzüberschreitendem Schwerpunkt entstanden, das sich zum Treffpunkt für den gesamten Markt entwickelt hat. Die große Eigenleistung, mit der die Dorfbevölkerung die Sanierung anpackte, hoben die Bezirksräte besonders hervor.

Mit der ehemaligen Burgkapelle St. Oswald wird das letzte Überbleibsel der „Auburg“ bei Barbing, eine einst eindrucksvolle mittelalterliche und frühneuzeitliche Wasserburg, ausgezeichnet. Die Kapelle wurde vorbildlich konserviert und behutsam instand gesetzt, auf jegliche Rekonstruktionen wurde verzichtet, um damit den schlichten Charakter des Gebäudes zu bewahren. Heute ist die Kapelle am Barbinger Ortsrand wieder fest ins öffentliche Leben eingebunden, regelmäßig finden Besichtigungen und Veranstaltungen statt.

„Gelebtes Museum“ und die „Auburg“ erhalten je 5.000 Euro Preisgeld.