Volkskundliches

Die Heimatpflege sieht seit ihrem Entstehen in der Zeit um 1900 einen gewissen volkskundlichen Kanon als ihre Aufgabe.
Dieser wurde in Sparten untergliedert wie „Haus und Hof, Möbel und Gerät, Sitte und Brauch, Tracht und Kleidung, Volkswissen und Volksglaube, Volkspoesie und Volksschauspiel, Volksmusik und Volkstanz“ etc., die häufig isoliert und ästhetisierend behandelt wurden.

Dieser altertümelnd wirkende Ansatz ist heute überholt und verschwindet mehr und mehr. Dokumentiert werden heute funktionale und lebensgeschichtliche Zusammenhänge, der kritische Blick auf traditionelle aber auch moderne Phänomene der Volkskultur wird betont. Dieser Ansatz kommt bei allen Arbeitsbereichen der Heimatpflege zum Tragen, einschlägige Fachliteratur finden Sie in der Bibliothek des Bezirks Oberpfalz.

Ein Textbeispiel zum Thema Volkskunde ist die folgende Veröffentlichung vom ehemaligen Bezirksheimatpfleger Dr. Franz Xaver Scheuerer:

Böllerschießen - guter Brauch oder Lärmbelästigung? 

Verknüpfte Kontakte
Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz, Dr. Tobias Appl
Ludwig-Thoma-Str. 14
93051 Regensburg
Tel.: 0941 9100-1380 
Fax: 0941 9100-1399 
bezirksheimatpflege@bezirk-oberpfalz.de

URL:
http://www.bezirk-oberpfalz.de/desktopdefault.aspx/tabid-204/199_read-303/