Schrift
Home >> Aktuelles >> Presseinformationen
Kranken Kindern den Klinikaufenthalt erleichtern

Cham, 08.02.2010. Welche Spielsachen können Kinder zumindest für kurze Zeit ihre Krankheiten vergessen lassen? Mit dieser Frage beschäftigten sich eingehend die Studierenden der Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Cham. In Gruppen planten sie in den vergangenen sechs Wochen die Gestaltung von Spielbereichen in der Mitte Januar eröffneten neuen Kinder-Uniklinik Ostbayern (KUNO) in Regensburg. Vor kurzem präsentierten sie ihre Entwürfe Bezirkstagspräsident Franz Löffler, Klinikdirektor Professor Dr. Michael Melter, KUNO-Organisator Dr. Hans Brockard sowie Vertretern von Stadt und Landkreis Cham, die zusammen mit dem Bezirk Oberpfalz Träger der Akademie sind.

Entstanden sind kindgerechte Elemente, die die Mädchen und Jungen gerne aufsuchen werden und die sie auf andere Gedanken bringen. Zwei identische Spielbereiche mit Ideen aus der Natur soll es für die kleinen Patienten geben: Verschieden große Säulen symbolisieren Bäume, ein Baumhaus mit Hängebrücke und Kletternetz warten auf Erkundung, und eine Hängematte lädt zum Entspannen ein. Nach den Vorstellungen der Studenten soll der Spielbereich nicht nur zum Toben dienen, sondern auch eine Rückzugsmöglichkeit bereithalten. In einem Holz-Zug als Gegengewicht zur Natur-Idee sind Bänke, Schreibtische und ein Computer integriert.

Der zweite Entwurf ist für den Wartebereich der Ambulanz konzipiert. Hierfür wurde alles übergroß gestaltet, um die Kinder von der bevorstehenden Untersuchung abzulenken: Sitzgelegenheiten sehen aus wie Tassen, ein Maltisch ähnelt in Form und Farbe einem Radiergummi und ein überdimensionierte Turnschuh ist eigentlich ein Klettergerüst.

Während Spielzonen in Krankenhäuser oft nur für Kinder im Kindergartenalter gestaltet sind, sprechen die Chamer Entwürfe auch ältere Kinder an. „Wir bekommen Spielbereiche, wie sie keine andere Klinik hat“, freute sich Dr. Hans Brockard. Die Chamer Studenten erarbeiteten komplette Werkpläne, so dass die Entwürfe bereits bis zum Sommer umgesetzt werden können. Die Planer erhielten von allen Seiten viel Lob dafür, wie gut sie sich in die Lage der Kinder und Jugendlichen versetzt hätten. „Ihr seid kreative junge Menschen und nehmt an dieser Schule viel für euer Leben mit“, urteilte Bezirkstagspräsident Löffler.

Die Chamer Studenten entwickelten schon viele Ideen für namhafte Projekte. So kreierten sie im vergangenen Jahr Präsentationsmöbel für Produkte von Sternekoch Johann Lafer. Auch der Wald-Abenteuer-Spielplatz am Perlsee nahe der Stadt Waldmünchen und das Fahrradmuseum in Arnschwang (beides Landkreis Cham) wurden von Studenten der Fachakademie geplant, und sie erarbeiteten Entwürfe für die Umgestaltung eines Sitzungssaals des Amtsgerichts Cham. Die Projekte zeigen, wie sehr das Know-how der Akademie in der Region und darüber hinaus geschätzt wird.

Weitere Informationen siehe:
Homepage der Fachakademie für Raum- und Objektdesign