Schrift
Home >> Inhalt
Hemau im Zeichen des Zwiefachen

HEMAU. Lebendig und unterhaltsam verspricht der Zwiefachentag unter dem Motto „Wer den niat ko… – die Oberpfalz und ihre Zwiefachen“ am 14. April 2018 in Hemau zu werden, der gemeinsam von der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz, dem Kulturreferat des Landkreises Regensburg, der Stadt Hemau und den Tanngrindler Musikanten veranstaltet wird. Einen Vorgeschmack darauf gaben Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, sein Stellvertreter Johann Wax und Mitarbeiterin Veronika Schmidt bei der Vorstellung des Programms mit der Gesangseinlage des Zwiefachen „Hanserl sag A E“.

Vorträge zur Musikgeschichte und Gegenwart des zum Immateriellen Kulturerbe zählenden Zwiefachen, Musizier-, Sing- und Tanzworkshops, Musik und Tanz in vier Hemauer Wirtshäusern – am 14. April klingt und tanzt ganz Hemau im typischen Taktwechsel des Zwiefachen zwischen Walzer und Dreher. Der Blick reicht von der Amberger Lautentabulatur als ersten schriftlichen Beleg eines Zwiefachen aus dem 18. Jahrhundert bis zum Zwiefachen im 21. Jahrhundert. Generationenübergreifend finden sich im umfangreichen Programm Singstunden für Kinder und ihre Eltern genauso wie für ältere Menschen im Seniorenheim.

Dr. Thomas Feuerer, Kulturreferent des Landkreises Regensburg, stellte mit Ortsheimatpfleger Ernst Böhm die besonderen Stadtführungen vor, bei denen Hemau als Stadt der Musik im Mittelpunkt stehen wird. Auch eine „Zwiefachen“-Fortbildung für Lehrkräfte und Erzieher/innen steht auf dem Programm. Neben den Tanngrindler Musikanten gestalten die Musikkapelle Ursensollen, Kulturpreisträgerin des Bezirks Oberpfalz 2017, die Volksmusikgruppe Borduniak, ein Streicherstammtisch und weitere Musikgruppen das Abendprogramm.

Insgesamt werden zehn Veranstaltungsorte bespielt, was eine logistische Leistung der Stadtverwaltung und zahlreicher Partner unter Federführung von Bauhofleiter Ernst Böhm bedeutet. Die Veranstalter freuen sich über alle, die dabei sind und aktiv mitmachen. „Wir wollen lebendiges Oberpfälzer Kulturgut erfahrbar machen“, sagte Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl.

______________________________________________

Das ausführliche Programm zum Zwiefachentag am 14. April in Hemau finden Sie hier.

Die Anmeldung zum Kursangebot fnden Sie hier (bitte online ausfüllen, ausdrucken und an die angegebene Adresse einsenden.)

 

Das Organisationsteam: Johann Wax, stellvertr. Bezirksheimatpfleger, Veronika Schmidt, Kulturmitarbeiterin, Ernst Böhm, Ortsheimatpfleger und Stadtverwaltung Hemau, Dr. Tobias Appl, Bezirksheimatpfleger, Dr. Frieder Roßkopf, Leiter Tanngrindler Musikanten und Dr. Thomas Feuerer, Kulturreferent des Landkreises Regensburg (v.li.n.re.)