Schrift
Home >> Inhalt
Gewinner des Miteinander-Preises feiern Auszeichnung

Regensburg, 02. Februar 2017. Kräftig hat am Wochenende das medbo Team „Betreutes Wohnen in Familien“ mit allen Beteiligten den Gewinn des Bayerischen Miteinanderpreises gefeiert. Bei der offiziellen Preisverleihung im vergangenen Jahr konnten nur zwei der Verantwortlichen dabei sein. Deshalb holten die 18 Gastfamilien, die momentan 23 Erwachsene betreuen, mit ihren Schützlingen und dem Team die Feier nach.

Beim Betreuten Wohnen in Familien leben Menschen mit Behinderung, die sie auf Grund einer psychischen Erkrankung erworben haben, in Gastfamilien. Welcher Bewohner zu welcher Gastfamilie passt, wählt ein multiprofessionelles Fachteam aus, das die Gastfamilie und den Bewohner auch während der Wohndauer berät und begleitet. „Der Bezirk Oberpfalz ist und war immer schon bestrebt, für die Menschen mit Behinderung ein optimales Versorgungssystem bereit zu stellen, daneben aber auch bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement zu fördern. Daher freut es mich besonders, wenn ein Projekt, das genau diese beiden Aspekte vereint, von höchster Stelle gewürdigt wird“, betonte Bezirkstagspräsident Franz Löffler den Einsatz der Familien. Zur Anerkennung überreichte Löffler jeder Familie die gerahmte Kopie des Miteinanderpreises.

Die medbo initiierte 1999 das Betreute Wohnen in Familien in der Oberpfalz. Einige Familien, wie die Familie Härtl aus Mantlach bei Parsberg, betreuen schon seit 15 Jahren unterschiedliche Bewohner. Die außergewöhnliche Bereitschaft der Gastfamilien über viele Jahre hinweg einen betreuungsbedürftigen Menschen bei sich aufzunehmen, in das Familienleben zu integrieren und zu betreuen, kann nicht hoch genug geschätzt werden, lobte auch medbo Vorstand Dr. Dr. Helmut Hausner. Mit dem bayerischen Miteinander-Preis 2016 des Sozialministeriums werden besonders gelungene Projekte der Inklusion von Menschen mit Behinderung ausgezeichnet.